Vegane Ernährung. Meine Erfahrungen!

Vegane Ernährung. Meine Erfahrungen!

Über den Author

Ich bin 52 Jahre "Jung" und möchte in kürze mit Van und Hund unterwegs sein. Van-Ausbau und abfahren... Mal schauen 🏄🏾

Seit Febr. 2017 habe ich meine Ernährung komplett geändert. Hier meine Erfahrungen nach mehr als 5 Jahren !

Sojajoghurt und frisches Obst
Sojajoghurt und frisches Obst

Warum habe ich meine Ernährung geändert?

Ein Unfall, der Trümmerbruch meines linken Handgelenkes und die darauf folgende Arthrose im Handgelenk hat mich komplett aus der Bahn geworfen und meine Sicht auf die eigene Ernährung geändert.

Als Handwerker hatte ich mich wie folgt ernährt:

Viel Fleisch, viele ungesunde Kohlenhydrate und viel Süßes, so in etwa konnte man meine Ernährung bis Febr. 2017 beschreiben.

Vegane Ernährung = gut gegen Schmerzen!

Durch die Schmerzen der Arthrose musste ich etwas ändern, die Vorteile veganer Ernährung liegen auf der Hand und haben sich in unzählige Studien gezeigt. Vor allem im Bereich der Schmerzen ist eine rein pflanzliche Ernährung klar im Vorteil, kurz:

Fleisch und alles vom Tier = Übersäuerung = Schmerzen

Obst und Gemüse (Bio) = Basisch = wenige bis keine Schmerzen

Bis heute, mehr als 5,5 Jahre nach meinem Unfall halte ich mich im großen und ganzen immer noch an die Vorgaben von „Fisseler – Essen gegen Arthrose“. Dabei achte ich jeden Tag darauf, das Vitamine und Mineralstoffe ergänzend zugeführt werden und perfekt auf meine Bedürfnisse abgestimmt sind, so das mein Körper trotz veganer Ernährung auf keine Vitamine (B12) und wichtige Mineralstoffe verzichten muß.

Vegane Ernährung. Meine Erfahrungen! 1

Was wollte ich mit der veganen Ernährung erreichen?

Durch eine falsche Ernährung mit viel vom Tier (Fleisch, Milch usw.), können die Schmerzen einer Arthrose zunehmen. Durch eine vegane Ernährung mit viel Obst und Gemüse in Bio Qualität kann genau das Gegenteil erreicht werden, Entzündungen im Gelenk können gemindert werden oder so gar ganz verschwinden.

Durch eine rein aus Obst und Gemüse bestehende Ernährung profitiert vor allem der Darm und damit auch der ganze Körper. Der Darm gilt als „Steuereinheit“ für den kompletten Körper und wird aus diesem Grund auch als „das zweite Gehirn“ bezeichnet.

Auswirkungen bei mir

Bei mir hat sich nach ca. 6 Wochen eine Verringerung der Arthroseschmerzen gezeigt, dies kann je nach Verfassung und Körperbau schneller oder langsamer geschehen, da die „Giftstoffe“ aus dem Körper transportiert werden müssen.

Herr Fisseler und Herr Dr. Lothar Wendt geben in den Bücher dem Eiweiß vom Tier die Schuld an viele Probleme und Krankheiten (Eiweißspeicherkrankheiten) und sehen im Verzicht dieser Nahrungsmittel den richtigen Weg in ein gesundes, schmerzfreies Leben. Das kann ich aus mehr als 5 Jahren so komplett Bestätigen!

TIPP. Sehr gutes Video von einem Fachmann!


Mit dem starten des Videos akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung!
Previous post CBD bei Stress: So hilft es
Cafe in Bad Münstereifel. Sehr gut und lecker Next post Frühstücksbuffet Bad Münstereifel. Gut, lecker Essen.