Eiweißspeicherkrankheiten nach Dr. Lothar Wendt. Video und Infos

Auch wenn viele es nicht glauben, bzw. nicht glauben wollen. Eine Ernährung OHNE oder mit wenig Eiweiß vom Tier (max. 10% der Lebensmittel!) bringt einiges für die Gesundheit.

Hier in dem wirklich guten Video wird das ganze Erklärt, was tierisches Eiweiß im Körper anstellt.

Eiweißspeicherkrankheiten nach Herr Dr. Lothar Wendt

Dr. Wendt war der erste der erkannte, das ein Übermaß an Eiweiß vom Tier gewissen kapillare Blutbahnen verstopft und so den Transport von benötigten Nährstoffen verhindert.

Laut Herr Dr. Wendt kann das Übermaß an tierischem Eiweiß eine Vielzahl von chronischen Erkrankungen auslösen, unter anderem:

  • Angina pectoris
  • Autoimmunkrankheiten
  • Arthrose
  • Atherosklerose
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Bluthochdruck
  • Rheuma
  • Typ-2-Diabetes
  • und Nierenentzündung

Gutes! Video von Liebscher und Bracht

Weitere Infos zu Eiweißspeicherkrankheiten

Ein guter Beitrag mit vielen Informationen gibt es hier zu lesen.

Die 3 Stufen der Eiweißkrankheit

1. Stufe

Die erste Stufe ist durch Faktoren in der Umwelt bedingt. Es können zusätzlich aber auch die Gene eine Rolle spielen.

Der von der Umwelt (Umweltgifte) geschwächte Körper kann die Flut an täglichem Eiweiß nicht mehr kompensieren, verarbeiten. Das hat zur Folge dass das Blut in den Gefäßen dickflüssiger wird, die benötigte Durchblutungsrate fällt damit auf einen sehr kritischen Wert.

Das Problem am niedrigen Blutfluss ist die Unterversorgung der einzelnen Zellen, was wiederum zur Folge hat, das der ganze Körper geschwächt wird.

2. Stufe

Die zweite Stufe hat eine Entwicklungszeit von bis zu 15 Jahren, d. h. der Krankheitsverlauf ist schleichend und darum nicht immer so einfach zu erkennen.

Der Überschuss an Eiweiß im Körper wird durch die Kapillaren aufgenommen und als Ablagerung in die Basallamia gespeichert. Diese Verdickung behindert zusätzlich den Austausch von Sauerstoff mit dem Gewebe und führt so zur Übersäuerung des Blutes.

3. Stufe

Schon ab dem 10 Jahr kann die Eiweißspeicherkrankheit Stufe 3 erreichen. Hier dringen die Ablagerungen der Basallamina in das Gefäßinnere rein. Neben Eiweiß sind dann auch Harnsäure, Cholesterin, Hormone und Lipide die weiteren Schaden anrichten.

Symptome sind Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Lust- und Kraftlosigkeit und Beschwerden im Oberbau bei den Frauen. Auch die Gewichtszunahme kann ein Hinweis sein. Im Labor können durch Blutuntersuchungen erhöhte Entzündungswerte nachgewiesen werden und auch die Cholesterinwerte gehen durch die Decke.

Weiterhin sind Probleme mit dem Kreislauf und Durchblutungsstörungen ein weiteres Zeichen. Oftmals haben die Betroffenen auch Osteoporose, da der Körper durch Abbau von Calciumcarbonate aus den Knochen die Übersäuerung auszugleichen versucht.

Was hilft gegen die Eiweißspeicherkrankheiten

Eigentlich hilft nur der extreme Verzicht auf Eiweiß vom Tier. Pflanzliches Eiweiß sollte gegessen werden, am besten in Bio Qualität. Der Abbau des tierischen Eiweiß geschieht leider nicht von Heute auf Morgen, hier kann es, je nach Grad der Erkrankung Wochen oder Monate dauern.

Wie lange sind die Kapillaren mit Eiweiß verstopft?

Laut Dr. Wendt, kann es bis zu 2 Jahre dauern bis das ganze tierische Eiweiß aus den Kapillaren entfernt ist.

Schreibe einen Kommentar

zwölf + zwei =

CAPTCHA ImageChange Image