Schloss Schleiden

  • von

Das Schloss in der kleinen Stadt Schleiden in der Eifel ist ein Schloss aus dem späten 12. Jahrhundert. Aufgrund schwerer Schäden durch mehrere Kriege wurde das Schloss in das heutige umgebaut.

Der Umbau von der Burg zum Schloss

Zwischen 1689 und 1702 wurden verschiedene Verteidigungsmauern und Türme des Schlosskomplexes errichtet und der Komplex um 1726 in eine Burg umgewandelt. Auf der Südseite wurde ein dreistöckiges Gebäude mit einer Schildmauer errichtet. Nach dem Plan des Aachener Architekten und Chefdesigners Johann Joseph Couven (Johann Joseph Couven) wurde ein Tor zwischen Süd- und Ostflügel gebaut. Der Zugang zum Schlosshof befindet sich im Norden. Seit Beginn des 13. Jahrhunderts gehören die ehemalige Schlosskirche und die heutige Schlosskirche (mit Gräbern und Reliquien vieler Adelsfamilien) zum Ensemble dieser alten Burg und der heutigen Burg Schleiden.

Schloss Schleiden von Innen
Schloss Schleiden von Innen
Bur Aussenansicht Teilweise
Bur Aussenansicht Teilweise

Heute Nutzung des Gebäudes

Nachdem ein Teil des Schlosses mehrere Jahre in der Anlage leer stand, wird es heute als Restaurant und Wohnheim für ältere Menschen genutzt

Restaurant am in dem Schloss Schleiden
Restaurant am in dem Schloss Schleiden
Aussenterrasse vom Restaurant
Aussenterrasse vom Restaurant

Passende Übernachtungsmöglichkeiten

Natürlich gibt es auch in Schleiden entsprechende Ferienwohnungen Schleiden oder Pensionen, welche entsprechend für Kurz- und Langzeit Urlauber immer passend sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA ImageChange Image