[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5] Du hast hier bewertet mit 5

Arthrose gilt ja immer noch als Unheilbar, Ärzte sagen in der Regel:

„Da kann man nichts machen, damit müssen Sie leben…“

Meine eigene Erfahrung sieht ganz anders aus, hier kurz Erklärt welche Arthrose ich habe, UND was ich gemacht habe.

Meine Arthrose

Kurz und knapp, durch einen Unfall hab ich mir das linke Handgelenk gebrochen, laut Arzt: massiver Bruch mit Beteiligung des Gelenkes – Schäden im Knorpel… = Arthrose.
Das war im Febr. 2017, da ich aber als Handwerker ( Maurer/Gerüstbauer ) meine linke Hand/Handgelenk brauche, hab ich durch lesen im Internet nach Möglichkeiten gesucht was ich gegen die Probleme/Schmerzen und was ich zum reparieren des Knorpels machen kann.

In einem Gutachten April 2018 wurde vom Chefarzt der Othopädie festgestellt das ich eine mittelschwere Arthrose im Handgelenk habe, Heilung nicht möglich, Therapie „Ibu600″… Laut Aussage müsste ich in den nächsten 1-2 Jahren damit rechnen, das ich wegen massiven Probleme ( gerade als Handwerker) entweder fürs erste die Nerven kappen lassen müsste ( welche aber wieder nachwachsen ) oder über eine Teilversteifung oder Vollversteifung nachdenken sollte….

Meine Arthrose Therapie

Mir ging es um 2 Sachen, KEINE Schmerzen ( bin ich kein Freund von ..) und Reparatur des beschädigten Knorpels, wenn es irgendwie ohne Op möglich ist.

1. Die Probleme/Schmerzen hab ich mir wie folgt genommen:
Ernährung nach GAT von Fisseler, zwar extreme Umstellung, für mich als Vegetarier aber gut machbar. Mit dieser Ernährung hab ich mir 1 Jahr lang die Schmerzen ( Entzündung im Gelenk nach viel Handgelenk Einsatz im Job ) genommen, so dass ich von dieser Geißel bisher verschont geblieben bin.

Durch eine gesunde – am besten Vollwert – Ernährung verringern sich die Entzündungen im Gelenk und damit auch die Schmerzen! Am besten wenn es geht auf folgendes Verzichten:

– Fleisch und alles vom Tier !
– Industrie Zucker
– Alkohol
– Fertigessen
– und alles was nicht Natürlich ist…

2. Reparatur des defekten Knorpels im Handgelenk
Das der Körper einen defekten Knorpel reparieren kann bzw. neu Aufbauen will/kann, gilt ja bei den Ärzten als nicht möglich, OP mit Knorpel Transplation ist möglich, aber selbst Knorpel Reparatur des Körpers NEIN…

Das wollte ich nicht so ganz Glauben, da der Körper IMMER versucht alles zu reparieren/heilen, also hab ich entsprechende Möglichkeiten gesucht und auch gefunden, eine Studie aus Holland hat mich in die richtige Richtung gebracht
Da ich aber keine Lust auf diese „rabiate Art“ hatte, hab ich mir entsprechende „sanfte“ Alternativen gesucht, gefunden hab ich:

Gelenkexpander gegen Arthrose

Langzeit-Traktion des Gelenkes!
Infos zum Gerät hier: www.arthrose-gex.de

Mit diesem Gerät hab ich mein Handgelenk ( meine Frau 1 Knie ) über einen Zeitraum von 1,5 Jahre ( laut Hersteller genügen 6-8 Monate ), jeden Tag ! 30 Minuten „gestreckt“, so dass der Gelenkspalt wieder breiter wird und die Gelenkflüssigkeit fließen und den defekten Knorpel versorgen kann. Gleichzeitig hab ich weiterhin die gesunde Vollwert Ernährung ( gute Nährstoffe! ) sowie weitere Zuführung von Knorpelnährstoffe zu mir genommen.

ARD/SWR-Reportage „Betrifft“: Beitrag zur Therapie Gelenkexpander ab ca. Minute 33:40

Nährstoffe für Knorpel

Wichtige Nährstoffe für den Knorpel können über sogenannte „Nems – Nahrungsergänzungsmittel als Tabletten und/oder Pulver“ oder so wie ich es gemacht hab über natürliche – gesunde Zusatznahrung wie:

– Frische Brennessel und Bio Braunhirse täglich in Smoothie

Bio Braunhirse frisch gemahlen

Frisch! gemahlene Bio-Braunhirse KEIMFÄHIG!



eingenommen werden. In Brennnessel und Braunhirse ist massiv Silizium enthalten was für den Knorpel extrem wichtig ist!

Knorpel Reparatur/Heilung Nachweis

Jetzt gute 1,4 Jahre nach dem Gutachten und ohne irgendwelche Probleme/Schmerzen hab ich mich zu einem neuen Röntgen des Handgelenkes entschieden, das hab ich am 26.08.2019 gemacht und mit meiner Handchirurgin besprochen, das Ergebnis – die Aussage meiner Ärztin:

An der knöchernen Ausheilung kann sich durch dein Strecken nichts ändern, das ist ja fest. Erstaunlich ist aber das du für den Röntgenbefund wenig bis gar keine Beschwerden hast, und das ist meiner Meinung nach schon auf diese Behandlung zurückzuführen. Und erstaunlich ist auch das die Arthrose nicht zugenommen hat, damit hätte ich am ehesten gerechnet. Entscheidend sind also die Beschwerden beziehungsweise die fehlenden Beschwerden und nicht die Röntgenbilder viele Grüße Iris

Mein Fazit zur Arthrose Heilung – was man machen sollte!

Meiner Meinung jetzt, da auch meine Frau ihre rechte-Knie Arthrose im Griff hat, könnte auch Arthrose Grad 3 oder sogar Grad 4 geheilt werden, man muß aber Konsequent:
– sich entsprechend Ernähren
– entsprechende Bewegung des Gelenkes ( durch Bewegung erhält der Knorpel Nährstoffe wenn der Gelenkspalt wieder geweitet ist und die Nährstoffe zugeführt werden
– Extra zuführen von benötigten Knorpel-Nährstoffe
– Erweiterung des Gelenkspalt z.B. durch Traktion mit einem Gelenkexpander

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




CAPTCHA ImageChange Image