Stille Entzündungen

Rate this post

Schon mal etwas von „stillen Entzündungen“ – bwz. „Heimliche Entzündungen“ gehört ? Sicherlich nicht, aber diese Entzündungen können für viele Probleme beim Menschen verantwortlich sein…

Stille Entzündungen im Körper

Nach und nach setzt sich auch in der Medizin der Gedanke durch, das z.B. eine Entzündung im Zahn/Zahnfleisch für Krankheiten wir Schlaganfall und Co. verantwortlich sein können.

Auch das Infekte Probleme wie Rheuma verursachen können ist nach Erkenntnissen der Medizin sehr gut möglich, stille/heimliche Entzündungen im Körper fördern daher chronische Erkrankungen.

Die stillen Entzündungen im Körper verlaufen in der Anfangszeit ohne Beschwerden, so dass die Person nichts davon mitbekommen…

Diese heimlische Entzündung kann von einer nicht ausgeheilten Grippe, von Verletzungen oder wie oben geschrieben durch eine Zahnentzündung kommen, Bakterien und Viren können sich in der Zeit im ganzen Körper verbreiten und Innere Organe und z.B. Gelenke über Monate oder Jahre angreifen bis zu dem Moment wo starke Schmerzen im Gelenk das Problem Anzeigen.

Folgende Krankheiten/Probleme können durch stille Entzündungen entstehen:

  • Gelenkbeschwerden wie rheumatische Arthritis
  • Diabetes II
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Verschiedene Allergien
  • Asthma
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • Darmkrebs
  • Reizdarm
  • Parkinson
  • usw.

Viele nicht entdeckte Entzündungen können Entstehen wenn das Immunsystem nicht mehr richtig Funktioniert, das Immunsystem kann durch:

  • Falsche Ernährung ! Übersäuerung
  • Übergewicht
  • Stress
  • Schlafmangel

Geschwächt werden und ist dann im Kampf gegen „Eindringlinge“ von Außen oft Unterlegen.

Menschen die wenig auf die Ernährung achten oder sonstige Schädliche Stoffe zu sich nehmen und:

  • Viel Zucker zu sich nehmen
  • Bearbeitete Lebensmittel und Transfett Essen
  • Bewegungsmangel haben
  • Vitamin-D Mangel haben

sind dem Risiko von heimlichen Entzündungen voll ausgesetzt.

Was tun gegen stille Entzündungen ?

Alles was Entzündungen fördert weglassen, sehr viel kann man über die Ernährung steuern, z.B. durch eine vollwertige Ernährung, viel Obst ( Bio ) viel Gemüse ( Bio ) da dort viele Antioxidantien enthalten sind, welche als Radikalfänger gelten.

Wenig bis KEIN Fleisch/Wurst und Co. wenig tierisches Eiweiß, wenn dann in Form von einem gesunden Frühstück, auch sind Heidelbeeren ( frisch oder TK – aber Bio ) wahre Buster fürs Immunsystem, da diese am meisten Antiocidantien enthalten.

Das Immunsystem stärken, durch die Ernährung und das weglassen von Alkohol, Rauchen und was sonst als Schädlich gilt !

Auch Getreide gilt als Entzündungsfördernd, da ungünstig für den Darm und daher schlecht fürs Immunsystem.

Positiv sind dagegen gute Öle wie Leinöln, Wallnussöl und Co. da diese eine hohe Konzentration von Omega-3-Fettsäuren aufweisen.

Auch auf ausreichend Bewegung sollte zum stärken des Immunsystems geachtet werden, gerade im Herbst/Winter und natürlich im Frühling/Sommer zum Vitamin-D Tanken.

Alles auf einmal umzusetzen fällt den meisten wohl nicht ganz einfach, daher kleine Schritte in die richtige Richtung !