Mietrecht Energieeinsparverordnung

  • von
Energie sparen durch Solar - Mietrecht
Energie sparen durch Solar – Mietrecht

EneV Ausweis bei Mischnutzung Wohn- / Nichtwohnung

Frage:

Welche Art von Energieausweis muss eigentlich für Häuser erstellt werden, in denen Läden im Erdgeschoss sind? Ist das dann ein Wohngebäude oder ein Nichtwohngebäude? Wie viel Prozent darf die Gewerbefläche ausmachen, damit das Haus trotzdem noch als Wohngebäude zählt?

Antwort:

Das sind in etwa 10 Prozent. Wenn der Anteil der Gewerbefläche höher ist, müssen separate Energieausweise ausgestellt werden.

ENEV bei freistehender DHH

Frage:

Wir stecken mitten im Bau unseres Hauses. Es sollte ein Doppelhaus werden, doch nun ist unser Nachbar pleite und kann seine Haushälfte nicht mehr bauen. Wird denn bei dem Energieausweis die Trennwand gegen die Außenwand oder gegen den beheizten Raum zur Berechnung als Grundlage genommen? Falls die Rechnung gegen die Außenluft erfolgt, hätten wir ja ein Problem, die Richtlinien der EnEv erfüllen. Und wenn sich nun ein neuer Bauherr findet, ist dieser dann an die architektonischen Vorgaben des Hauses gebunden, das eigentlich an dieser Stelle gebaut werden sollte oder kann es trotzdem passieren, dass ein kleineres Haus errichtet wird und ein Teil unserer Außenwand ungedämmt bleibt?

Antwort:

Theoretisch müsste eine Doppelhaushälfte berechnet werden, da Sie ja nicht die Schuld am Baustopp Ihres Nachbarn tragen. Falls demnächst kein Haus dort gebaut wird, sollten Sie jedoch für eine ausreichende Dämmung der eigentlich Trennwand sorgen. Dies liegt ja auch in Ihrem eigenen Interesse, da Sie so langfristig Kosten für die Heizung einsparen können. Mit einem eventuellen neuen Bauträger müssten Sie sich absprechen. Dieser kann den Grundriss seines Hauses eigentlich schon nach seinen eigenen Wünschen gestalten und muss sich nicht nach dem vorherigen Bauherrn richten. Es dürfte aber kein Problem sein, einige Dinge miteinander abzusprechen.

ENEV Software

Frage:

Wie können wir die Nachweise für den Feuchteschutz und den Wärmeschutz am Computer berechnen? Manuell ist uns das einfach zu aufwändig. Gibt es da eine gute Software?

Antwort:

Es gibt beispielsweise den BKI-ENERGIE-Planer. Und das Programm “Wärme und Dampf” von der Firma Rowasoft ist auch ganz gut.

EnEV und Normen

Frage:

Ich finde, es ist eine absolute Frechheit, dass die Rechtssätze über die EnEv nicht jedem Bauherrn vom Staat kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Ist es wirklich nötig, dass ich die Unterlagen, die ja mit mehr als 500 Euro total teuer sind, aus eigener Tasche bezahle?

Antwort:

Leider ja. Sie sind gesetzlich verpflichtet, die EnEv einzuhalten. Was genau Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie aber nur durch den käuflichen Erwerb der entsprechenden Rechtssätze. Darum kommen Sie um diese Investition nicht herum.

ENEV wirklich so schlecht ?

Frage:

Wir haben einen Energieausweis für unser Haus erstellen lassen. Jetzt sind wir doch etwas überrascht, dass der K-Wert bei 50 liegt. Wir dachten immer, er müsste bei höchstens 35 liegen.

Antwort:

Das ist zwar kein sehr günstiger K-Wert, aber die Mindestanforderungen werden durchaus eingehalten.

Energieeinsparverordnung-Nachweis bei Nutzungsänderung

Frage:

Mir ist bekannt, dass kein Nachweis des primären Energiebedarfs erbracht werden muss, wenn sich die Fläche, die beheizt wird, um weniger als 50 Quadratmeter erweitert. Dann müssen nur die Außenbauteile nachweislich erfasst werden. Bezieht sich diese Regelung auch auf eine Änderung der Nutzungsart?

Antwort:

Eigentlich nicht, denn ab Anfang Juli 2009 ist ein Energieausweis auch für Nichtwohngebäude Pflicht.

Frage zu BDT und beheiztes Luftvolumen

Frage:

Vor kurzem haben wir einen Blower Door Test durchführen lassen. Der errechnete Wert von 3,51 führte nicht unbedingt zu Begeisterungsstürmen, denn damit hatten wir den Test nicht bestanden. Unser Energieausweis gibt für das beheizte Luftvolumen über 300 Quadratmeter an. Das Unternehmen, das den Test durchgeführt hat, hat den Grundriss nachgerechnet und dabei kam heraus, dass das Innnenvolumen, das beheizt wird, bei lediglich rund 250 Quadratmetern liegt. Wäre es notwendig gewesen, den Wert von 300 Quadratmetern in unserem Energieausweis zu nehmen und nicht den errechneten Wert? Damit wäre das Ergebnis doch sicher besser gewesen, oder?

Antwort:

Ja, der höhere Wert hätte benutzt werden müssen. Das heißt, dass Sie den Test wohl eigentlich bestanden hätten. Sie sollten ihn wiederholen lassen, dieses Mal mit den richtigen Angaben.

Fragen zur Wärmebedarfsberechnung

Frage:

Wir möchten gern das Volumen unseres Hauses berechnen. Welche Teile sind Teil des Volumens, zählen der Keller, der Spitzboden oder das Dachgeschoss dazu?

Antwort:

Sie müssen nur jene Gebäudeteile mit einberechnen, die beheizt werden und von der Wärmehülle (thermischen Hülle) A umgeben sind.

Genauigkeit Wärmeschutzberechnung

Frage:

Vor kurzem haben wir unser Wärmedämmverbundsystem von einem vom Gericht geschickten Sachverständigen überprüfen lassen. Gibt es einen Wert, der angibt inwieweit die Berechnung des Wärmeschutzes vom jährlichen Primärenergiebedarf abweichen darf? Unser Stromverbrauch übersteigt die vorgegebene Summe nämlich um ungefähr 10 Prozent. Deutet dieser erhöhte Verbrauch darauf hin, dass unser Haus nicht ausreichend gedämmt wurde? Auf welche Art und Weise überprüft der Gutachter, ob das WDVS ordnungsgemäß ausgeführt wurde? Muss er sich dazu einer Wärmebildaufnahme bedienen?

Antwort:

Die Berechnung gibt ja nicht den eigentlich Verbrauch an, auch höhere Abweichungen sind akzeptabel. Eine nicht hinreichende Dämmung ist möglich, genaueres lässt sich aber nur direkt vor Ort sagen. Nein, eine Wärmebildaufnahme ist nicht zwingend notwendig. Normalerweise genügt es, wenn der Sachverständige sicher stellt, dass die richtigen Baustoffe in der entsprechenden Dicke verwendet wurden.

Holzskeletthaus mit Glasflächen

Frage:

Ich wohne in einem Holzskeletthaus und möchte wissen, wie die Glasflächen dieses Hauses nach der EnEv berechnet werden. Zählen Sie als Wandbereich, der ein Glasfach enthält oder als Fenster?

Antwort:

Sie sollten die Glasflächen als Fenster einstufen und dabei auch die Rahmenstärke und alle sonstigen relevanten Werte angeben.

K-Wert um Tauwasser zu vermeiden

Frage:

Wie groß muss der U-Wert einer Außenwand mindestens sein, damit sich an der Innenseite kein Tauwasser bildet?

Antwort:

Das kommt darauf an, wie sehr sich die Temperatur im Zimmer von der Außentemperatur unterscheidet. Je signifikanter der Unterschied ist, umso größer ist die Gefahr, dass sich Tauwasser bildet. Das verhält sich direkt proportional zueinander. Allgemein ist eine Wärmedämmung mit einer Dicke von 10 Zentimetern anzuraten.

Kfw 60 mit T9?

Frage:

Wir wünschen uns ein monolithisches Haus mit T9. Ist dies auch als KfW60-Haus möglich?

Antwort:

Es ist machbar, allerdings mit sehr großem Mehraufwand und enormen Kosten verbunden. Auf alle Fälle benötigen Sie ein Wärmedämmverbundsystem und eine Pelletheizung. Damit könnten Sie es vielleicht schaffen, den Anforderungen für die Förderung gerecht zu werden.

KfW 40 Haus, wie Baupläne umsetzen?

Frage:

Wir haben vor, ein KfW 40 Haus zu bauen. Aber woher wissen wir denn, dass unsere Baupläne wirklich 1:1 umgesetzt werden?

Antwort:

Sie müssen eben nach der Fertigstellung und am besten natürlich auch schon während des Baus überprüfen oder von einem Experten überprüfen lassen, ob alles richtig gemacht wird. Zum Schluss ist ja sowieso ein Nachweis für die KfW erforderlich. Desweiteren führt die KfW auch immer wieder Stichproben durch, um sicher zu stellen, dass die ausgezahlten Förderungen ordentlich und rechtmäßig investiert wurden.

Muß ein Blower Door Test dem Ausführenden vorher mitgeteilt werden?

Frage:

Wir wollen einen Blower Door Test durchführen. Ist es dabei nötig, die am Bau beteiligten Firmen vorher darüber zu informieren?

Antwort:

Ja, das wäre mehr als sinnvoll. Die Firmen müssen ja alle Öffnungen luftdicht verschließen, damit der Blower Door Test bestanden werden kann. Das geht eben nur, wenn Sie über den geplanten Test Bescheid wissen.

Reihenhausanlagen – Einzel- oder Gruppennachweis?

Frage:

Wie sieht es eigentlich mit dem Energieausweis für Reihenhäuser aus? Es ist ja schon so, dass die Häuser, die sich in der Mittel befinden einen klaren Vorteil haben, während die Wärmedämmung bei den Häusern am Rand nicht ganz so toll ist. Muss der Ausweis dann für die gesamte Häuserreihe oder -gruppe erstellte werden oder kann auch ein einzelnes Haus ihn anfordern?

Antwort:

Beides ist möglich. Dabei sind die individuellen Ausweise aber häufiger, denn wenn ein Gruppenausweis ausgestellt werden soll, müssen sich ja alle Bauherren einer Häuserreihe einig sein.

Sind das Wärmebrücken bei der Dachgaube?

Frage:

Müssen eigentlich großflächige Fenster in der Dachgaube und eine Treppe, die zu einem Spitzboden führt, der nicht beheizt ist, als Wärmebrücken gewertet werden?

Antwort:

Die Treppe zum Spitzboden könnte man unter Umständen vernachlässigen, wenn man den U-Wert ermittelt. Die Fenster in der Gaube müssen aber zwingend mitgezählt und als Wärmebrücken angerechnet werden.

Verantwortung für DIN 4108-Beiblatt2-Konformität?

Frage:

Gern möchte ich wissen, wer dafür verantwortlich ist, dass die Ausführung der Details der Wärmebrücken gemäß dem Beiblatt 2 der DIN4108 ordnungsgemäß erfolgt. Ist es der Statiker oder Architekt oder gar ich als Bauherr selbst?

Antwort:

Prinzipiell tragen Sie selbst die Verantwortung, denn die EnEv schreibt vor, dass Sie selbst den Nachweis erbringen bzw. erbringen lassen müssen, dass das Haus dem modernen Energiestandard entspricht.

Einheit der jährliche Primärenergiebedarf

Frage:

In welcher Einheit wird denn eigentlich der jährliche Primärenergiebedarf angegeben?

Antwort:

Dabei gilt die Einheit kWh/(m²a).

Welcher Energiestandard? Anspruch auf einen Ausweis/Pass?

Frage:

Ende des Jahres 2007 haben wir eine Eigentumswohnung gekauft. An welche Energieverordnung müssen wir uns halten?

Antwort:

Sie müssen die EnEv aus dem Jahr 2004 einhalten.

Wird der Holzanteil bei der Untersparrendämmung rechnerisch erfasst?

Frage:

Ich habe gerade eine Untersparrendämmung ausgeführt und frage mich, wie diese in die Berechnung des U-Wert mit einfließt. Wird dabei die Holzlattung mitgezählt oder nicht?

Antwort:

Ja, natürlich müssen Sie den Anteil des Holzes in Ihre Berechnungen integrieren.

Seiten: 1 2 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA ImageChange Image