Gelenkknorpel Nährstoffzufuhr

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Der Knorpel braucht zum wachsen natürlich entsprechende Nährstoffe, welche er sich aus der Gelenkflüssigkeit nimmt.

Aber leider ist es mit der Einnahme von eine paar Tabletten in der Regel nicht getan, da die Nährstoffe es nicht leicht haben in entsprechend passender Form bis zur Gelenkflüssigkeit zu gelangen…

Nährstoffe Knorpel Gelenkflüssigkeit

Damit die Nährstoffe in das Gelenk bzw. in de Synovialflüssigkeit gelangen können, müssen diese durch eine Membran (Synovialmembran), diese Membran ist wichtig für eine gute Ernährung des Knorpels und daher beim Kampf gegen Arthrose und Aufbau des Knorpels sehr wichtig.

Gelenkknorpel Ernährung
Gelenkknorpel Ernährung

Zwischen dem Gelenkspalt und dem Knorpel liegt die Membran, alle Nährstoffe welche der Knorpel benötigt müssen diese „Sperre“ durchdringen, das geht aber nur in entsprechend kleiner Form !

Durch die Membran gelangen nur sehr kleine Nährstoffe wie z.B. Glycin, welche z.B. Teilweise als Wirkstoff auch in Glucosamine, Chondoitin und z.B. Kollagene enthalten sind, damit der Wirkstoff aber dem Membran durchdringen kann und den Gelenkknorpel erreicht, müssen die Stoffe vom Körper aufgespaltet werden, erst dann kann das in Glucosamine, Chondoitin und Kollagene enthaltene Glycin in den Gelenkspalt gelangen.

Nährstoffe Glucosamine, Chondoitin und Kollagene

Alles von Glucosamine, Chondoitin und z.B. Kollagene kann der Knorpel nicht gebrauchen, das beste dadrin, das Glycin wird benutzt und der Rest ist meistens nur „Abfall“ was im Gelenk nicht benötigt wird, das muß daher wieder entsorgt werden !

Neben Glycin kann z.B. auch Methionin wegen der geringen Größe den Membran durchdringen und eingesetzt werden, z.B. im Kampf gegen Entzündungen im Gelenk und für entsprechende Stoffwechsel.