Ballengang gegen ISG-Syndrom

Ballengang gegen ISG-Syndrom
5 (100%) 1 vote

Gehen wir eigentlich richtig ? Ich meine Nein. Ich bin selber die ersten 48 Jahres meines Lebens „falsch“ gegangen, so wie wohl fast alle Menschen im „Fersengang“.

Jetzt im Kampf gegen das ISG-Syndrom hab ich dazu gerlernt !

ISG-Syndrom und Ballengang

Ich hab gute 1,5 Jahre unter dem ISG-Syndrom gelitten, Hausarzt und mehrere  Orthopäden konnten mir nicht Helfen, ausser

„Sie müssen sich mehr Bewegen“ ? Ich gehe jeden Tag mit den Hunden Stunden spazieren und

„Krafttraining hilft“ – Nein, hilft nicht, Bauch- und Rückenmuskeln trainieren bringt NICHTS beim ISG-Syndrom.

Waren die einzigen Hilfen ! die mir die Orthopäden als Tip geben konnten, aber alles half nichts…

Erst durch Übungen im Internet ( Youtube und Facebook ) bin ich auch Barfußschuhe, das Ändern Gangbild, den Ballengang und passende Streck- und Dehnungsübungen der Muskulatur gestoßen.

Gangbild ändern – Ballengang

Wir alle gehen eigentlich Falsch, wurde uns falsch gezeigt und durch Schuhe die nicht das natürliche Gehen fördern noch verstärkt.

Beim falschen Fersengang treten wir als erstes mit der Ferse beim Gehen auf, was sehr stark auf die Muskulatur und das Skelett einwirkt, das kann man sehr gut mit Hilfe eines Tricks selbst feststellen, so wie hier in dem Video gezeigt:

Die Erschütterung beim Gehen kann nicht gut für den Körper und vor allem für die Gelenk sein, daher sollte jeder der an Arthrose oder Rückenschmerzen/ISG und Co. leidet versuchen seine Gangart zu Ändern, d.h. im Ballengang zu Gehen.

Beim mir hat das Ändern des Gangbildes, das Gehen im Ballengang und das passende Strecken/Dehnen der Muskulatur und damit das beweglicher machen des Beckens sehr sehr sehr gut gegen das ISG-Syndrom geholfen UND DAS OHNE ÄRZTE….