Arthrose und Schmerzmittel

Rate this post

Sind Schmerzmittel bei Arthrose Sinnvoll ? Bringen diese einen Nutzen oder  Schaden diese Mittel bei Arthrose ?

Arthrose und Schmerzmittel

Sind Schmerzmittel wie Ibu und Co. bei einer Arthrose eine „Alternative“ ? Oder können diese Mittel die Arthrose Beschwerden noch verstärken ?

Gegen die Entzündung einer Arthrose ( Gelenkentzündung ) kann man natürlich Schmerzmittel ( NSAR ) nehmen, die Produkte ASS, Iobprofen und Diclophlenac hemmen ein Enzym welches für Entzündungen zuständig ist.

Das Problem ist aber, die Schmerzmittel bekämpfen die Symptome aber nicht die Ursache der Entzündungen !

Weiterhin kann der Knochen/Gelenk durch diese Mittel weiter geschädigt werden, daher sollten diese Mittel auch nicht länger als wie vom Arzt verschrieben ( in der Regel 7 Tage ) eingenommen werden, auch Probleme mit dem Magen oder den Nieren sind Nebenwirkungen wenn Schmerzmittel über einen zu langen Zeitpunkt eingenommen werden.

Alternative Schmerzmittel bei Arthrose

Als Alternative zur Bekämpfung der Entzündungen im Knie sind:

  • Kokusöl
  • Weihrauch
  • Kurkuma und
  • Ingwer

zu Empfehlen, z.B. als Tee oder als Zusatz in der Ernährung.

Diese Alternativen brauchen aber im Gegensatz zu den Schmerzmittel eine längere Zeit ( 2-4 Wochen ) bis sich die Wirkung zeigt, daher nehmen die meisten Betroffenen als erste schnelle Hilfe entsprechende Tabletten.

Tip zum Einnehmen:

2 TL Biokurkumapulver (ist unter anderm entzündungshemmend) dazu ! 1 Prise  (intensiviert das Karkuma) und 2 EL Hagebuttenpulver (Hagebutte enthält Geloid) in einem Glas mit Wasser oder frisch gepresstem Saft gut verrühren und trinken.

Schmeckt eigentlich nicht Schlecht und bringt auch auf Dauer die gewünschte Wirkung – Bekämpft die Entzündungen und baut damit die Schmerzem im Gelenk ab !